Erbaut Bunker

Artillerie

1 x 612
1 x 625
1 x 631
1 x 667
2 x 680
1 x geschutskoepel
13 x geschutsopstelling
2 x gevechtsbunker
3 x mitrailleurkazemat (Down)
1 x mitrailleurkoepel
6 x mitrailleurnest

Nahrungsmittel

1 x provisiebergplaats
4 x waterbergplaats
2 x waterreservoirs
1 x Wassertank

Personal

3 x 502
1 x 622
7 x groepsonderkomen
2 x Übernachtung
4 x woononderkomen
1 x woonschuilplaats

Munition

7 x munitiebergplaats
1 x munitienis
1 x wapenbergplaats

Übrig

1 x berghok
4 x Abstellraum
1 x Zimmer
1 x Küche
10 x unbekannt
1 x unterirdischen Bunker
4 x schijnbunker
5 x tobruk
3 x uitkijkpost

Boulevard

Stützpunkt XXXXII HM lag über die gesamte Beach Road. Auf dem Boulevard war ein Tankwand von 450 Meter lang, drei Meter hoch und 1,5 Meter dick mit einer abgerundeten Spitze errichtet. Diese Tankwand lief vom Leuchtturm Norden und schloss alle Straßen an der Küste (mit Ausnahme der Kaiserstraße) ab. Auf der Höhe des Keizerstraat wurde eine Stelle in der Behälterwand, die im Notfall blockiert werden konnten. An der Beach Road wurden sowohl vor als auch hinter die Tankwand viele Geschützstellungen. Auf der Südseite der Tankwand begann Artilleriebunker 625 (Schartenstand für 7,5 cm Pak 40) und eine offene Pistolenanordnung, zur Verwendung in der Waffe aus dem 625. Etwa auf der Höhe des Bunkers Seinpost war Kanone des Typs 680 (Schartenstand für 7.5cm Pak 40 ohne Nebenräume) und ein MG-Nest. Hinter der Tankwand gab auch drei offenen Positionen und Mörtel, bevor der Tankwand (im Südflügel des Kurhaus) war ein Komplex von drei Geschützstellungen. Diese bestand aus einem MG-Nest, ein Artilleriebunker 680 (Schartenstand für 7.5cm Pak 40 ohne Nebenräume) und ein Artilleriebunker 631 (Schartenstand für 4.7cm Festungspak (t)). In der Behälterwand wurden hier zwei Maschinengewehrnester erschossen. Am nordöstlichen Ende der Beach Road und der Tankwand schließlich ein komplexes lag, in dem ein Artilleriebunker 612 (Schartenstand für Lande- und Sturmabwehrgeschütze ohne Nebenräume) wurde aufgezeichnet. Turmac. So zu tun versuchte Beseitigung der Bunker gegen den Bau des Grand Hotel und Kurhaus.

Feuer auf dem Pier

Am 26. März 1943 brach Feuer auf dem Kreisverkehr Wandelhoofd Wilhelmina, Die vollständig innerhalb weniger Minuten gebrannt. Scheveningen seit 1942 Sperrgebiet, Doch drang diese Nachricht schnell nach Den Haag durch die Bevölkerung.

Verteidigung

Neben den großen Bunker waren auch in der Verteidigung Bunker für den Strand Wand und mit vielen Ausfahrten gebaut. Drei niederländische Maschinengewehr Kasematten des Typs S3K, die in den Kriegen in Strand Wand enthalten waren, wurden in Betrieb genommen und durch die Besatzungs angepasst. 502 (Doppelgruppenunterstand), Munitionslagerhaus des Typs VF 7a und sechs Gruppenunterstände des Typs VF 2a. Auch gab es einen Aussichtspunkt. Vom 2. Angeln Kreuzung, 3. Dwarsweg Angeln und Beach Road war eine bombensichere Truppen bleiben Typ 622 (Doppelgruppenunterstand). Der Hafen war der Artilleriebunker 667 (Kleinstschartenstand für 5 cm KwK) in Noorderhavenhoofd verteidigt werden.

Besetzung

Laut einer Karte von 24. August 1944 wurde es von Stützpunkt besetzt:

7. / SS Unterführer, bestehend aus einem Offizier und sieben Offiziere und 53 Männer mit Waffen:

    • 5 × Leichtes Maschinengewehren
  • 3 × Schweres Maschinengewehren
  • 2 × Mittel Granatwerfers
  • 2 × Schweres Granatwerfers

8. / SS Unterführer, bestehend aus zwei Offiziere und 28 Männer, mit den Armen:

    • 4 × Leichtes Maschinengewehren
  • 3 × Schweres Maschinengewehren

2./SS-Panzer Jäger, bestehend aus zwei Offiziere und 10 Mann, mit Waffen:

    • 1 × Leichtes Maschinengewehr
  • 2 × Schweres Maschinengewehr
  • 1 x 5 cm PaK
  • 1 × 7,5 cm PaK

4./ Fest.-stamm, bestehend aus 4 Offiziere und 38 Männer, mit den Armen:

    • 1 x 8 cm Geschütz
  • 1 × 3,7 cm Geschütz
  • 1 × 7,5 cm PaK
  • 3 x 4,7 cm PaK
  • 1 × 5 cm KwK
  • 1 × Flammenwerfer

Marine Wetterwarte, bestehend aus fünf Offiziere, zwei Unteroffiziere und sieben Männer.

Hust, bestehend aus fünf Offiziere und zwei Männer mit Waffen als eine Leichtes Maschinengewehr.

5. / LW F.H.W., bestehend aus fünf Offizieren und vier Männer.